imagin@rte

projekte, Theater

Escuela de Teatro para profesores


Keine Kommentare

Teatre Clavé

4-9 julio, Tordera (Costa Brava)

¿Qué es?

La Escuela de Teatro para profesores surgió impulsada en el año 2014 por el Instituto Goethe a fin de formar a profesores y profesoras de alemán y dotarles de recursos, de manera que pudieran llevar a cabo el trabajo teatral con sus alumnos en las clases de alemán.

Este año, el Teatre Clavè es el organizador, impulsado por profesoras que participaron en las ediciones anteriores.

_HOE2357


¿Qué vamos a hacer?

Queremos aprovechar esta edición especial para invitar a profesores de habla español y/o alemán que tengan un interés manifiesto en utilizar el teatro en la formación de sus alumnos. El objetivo es dotar al docente de algunas herramientas claves para poner en marcha o seguir desarrollando su taller de teatro en el centro de trabajo. Se trabajarán conceptos básicos para el trabajo de la teatralidad con jóvenes, el movimiento y la expresión corporal y la optimización de recursos para la creación teatral.

¿Dónde?

El Teatre Clavé en Tordera es un lugar de encuentro donde siempre nos hemos sentido muy a gusto a la hora de desarrollar un trabajo colectivo y de sacar las energías necesarias para seguir adelante con nuestras propuestas artístico-educativas. Por otro lado, hemos tenido la gran suerte de conocer a los profesionales que imparten los talleres y estamos entusiasmadas en poder asistir a los mismos.

¡Invitamos a todo aquel que se sienta identificado con estas necesidades e inquietudes a participar con nosotras!

más info: Cristina Ortega / Leticia Garcia Brea

projekte, x-cultural

„Wir wollen, dass sie sich wohlfühlen…“


1 Kommentar

Ein Kooperationsprojekt zwischen dem Hamburger Museum der Arbeit und den Stadtteilschulen Barmbek und Stellingen – Schüler gestalten die Umzäunung einer neuen Erstaufnahmeeinrichtung für weibliche Flüchtlinge.

Wer in Barmbek über den großen Platz neben Zinnschmelze und Museum der Arbeit geht, kann eine Gruppe junger Künstler bei der Arbeit beobachten. Es handelt sich um Schüler_innen der Stadtteilschulen Barmbek und Stellingen, die einen 40m langen Bauzaun entlang am Museum der Arbeit mit einem Graffito bemalen. Der Künstler Kai Teschner begleitet das Projekt. Hinter dem Bauzaun wird eine neue Bleibe für weibliche Flüchtlinge eingerichtet, und vor dem Bauzaun haben sich die jungen Maler die Frage gestellt:

„Was macht euch Freude, was bereichert euer Leben, was gehört zu euch?“ Leitende Fragen für bunte Ideenskizzen. Nach Brainstorming und der kreativen Vorarbeit wurde mit Kohle vorgezeichnet, die als Grundlage notwendigen Bauplanen angelegt, dann konnten die Farben gemischt und aufgetragen werden. Das Resultat soll dazu beitragen, den bald erwarteten Bewohnern eine freundliche Umgebung zu bieten.

photographie

Einer dieser Abende …


Keine Kommentare

Hafencity evening

… in der Hafencity: Den gesamten Tag über hatte es geregnet, tristes weißes Licht, naßkalt, Hamburger Januarwetter. Dann riss die Sonne kurz vor dem Untergehen die Wolken auf …

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hamburg, Germany 2016

Goethe-Institut Kultur, projekte, Theater

Genuine Heroes


Keine Kommentare

Diese von einer Suchmaschine automatisch generierte Erinnerung ist mir dieser Tage ins Postfach geflattert … ein schönes Foto mit unseren französischen „Heldinnen“. Wer sich gerne noch ein bisschen mehr erinnern möchte, findet hier den Post zum HELDEN-Projekt, das mein Team vom Goethe-Institut Madrid in Kooperation mit der Volksbühne Berlin organisieren durfte >>

Bildschirmfoto 2016-01-10 um 14.34.53

Hamburg, performArte, video

Velada Remix


Keine Kommentare

Die Velada Santa Lucía wurde von Clemencia Labin aus Maracaíbo / Venezuela nach Hamburg geholt und mit ihr einige ihrer seit Jahren engagierten Akteure, Kuratoren und Künstler. Der Clip zeigt einen Ausschnitt von der Eröffnung dieses Kunstprojekts an drei Ausstellungsorten in Sankt Pauli.